Vietnam

Die Laderäume der grellbunten Holzboote sind bis zum Anschlag mit Ananas, Mangos, Kokosnüssen und Zuckerrohr gefüllt. 

Manche der schwimmenden Marktstände gondeln schwerfällig und mit abenteuerlichem Tiefgang durch die Fluten. So funktioniert das im Mekong-Delta seit Menschengedenken. In der Reiskammer Vietnams bestimmt der Fluss alles: die Ernte, den Transport von Gütern und das Fortbewegen der Menschen, die häufig auf ihren Booten leben. Auch in Hanoi findet das Leben draussen statt: In den Altstadtgassen wird frisiert, gekocht, gegessen, gespült, gedöst, gestritten und geturtelt. Koriander- mischt sich mit Krabbenduft. Ein Land lernt man am besten über das Essen auf der Strasse kennen. Und merkt schnell: Nudelsuppe ist nicht gleich Nudelsuppe.